Search
  • Tanja Hirsch

2 Rezepte, die dein Immunsystem auf natürliche Weise stärken


Der Herbst ist da – und noch nie war es so wichtig, in dieser Jahreszeit neue Kraft zu tanken und das Immunsystem zu stärken.

Laut Ayurveda ist der Herbst die Zeit der Transformation, des Loslassens und Krankttankens.

Unser Körper leistet täglich unglaublich viel, doch durch Stress, Schlafmangel, ungesunde Ernährung, Umwelteinflüsse, Giftstoffe etc. können wir schnell aus dem Gleichgewicht geraten und unser Immunsystem wird geschwächt.

Mit diesen beiden Gerichten stärkst du dein Immunsystem auf natürliche Weise und wärmst deinen Körper zusätzlich von Innen.

Mit Gewürzen und Zutaten wie Ingwer, Kurkuma, Chilli und Pfeffer wärmst du deinen Körper schnell von Innen auf. Du kannst den Unterschied ziemlich deutlich spüren und wirst dich dadurch viel wohler fühlen in dieser kalten Jahreszeit.

1. Tomaten-Paprika-Suppe


Knoblauch zerstört Bakterien und stärkt das Immunsystem durch zahlreiche Antioxidantien auf natürliche Weise.


Tomaten besitzen besonders viel Vitamin C, Folsäure und Eisen, wodurch nicht nur unsere Immunabwehr gestärkt wird, sondern auch unsere Konzentration gefördert wird.


ZUTATEN FÜR 1 PORTION


Für die Suppe:

2 EL Olivenöl

1 kleine rote Zwiebel

2 Hände voll Kirschtomaten

4 Knoblauchzehen

1⁄2 rote Paprikaschote

1 EL Tomatenmark

1⁄2 TL Salz

1 Tasse Wasser

1⁄2 Tasse Kokosmilch


Zum Garnieren:

1 TL Olivenöl einige Blätter frischer Basilikum


ZUBEREITUNG

  1. Heize den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vor.

  2. Schäle und schneide den Knoblauch und die Zwiebel in grobe Würfel.

  3. Wasche die Tomaten, halbiere sie und entferne den Strunk.

  4. Entkerne die Paprikahälfte und schneide sie in grobe Würfel.

  5. Verteile alle vorbereiteten Lebensmittel lose auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und träufle 2 EL Olivenöl darüber. Streue die Hälfte des Salzes darüber und vermenge das Gemüse mit dem Öl und dem Salz.

  6. Röste das Gemüse auf mittlerer Schiene ca. 20-25 Minuten, bis es gar und leicht braun geworden ist.

  7. Gib das Gemüse zusammen mit den restlichen Zutaten in einen hohen Rührbecher und püriere alles solange, bis eine sämige Suppe entstanden ist.

  8. Koche sie in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze kurz auf und garniere sie mit etwas Olivenöl und frischem Basilikum.


2. Kürbis-Dhaal


Hokkaido-Kürbis kann mit Schale verzehrt werden und ist eine wahre Beta-Carotin Bombe.

Das enthaltene zellschützende Beta Carotin wird im Körper in Vitamin A umgewandelt, stärkt die Abwehrkräfte und schützt vor allerlei Krankheiten.

Die Wirkstoffe in Chilis können Schmerzen lindern, den Stoffwechsel anregen und das Immunsystem fördern. 


Currypulver aktiviert durch seinen Farbstoff Curcumin das Immunsystem und schützt vor Infekten im Magen und Darm.


ZUTATEN FÜR 1 PORTION


Für das Dhaal:

1 Zehe Knoblauch

2 EL Sesamöl

1 kleine lila Zwiebel

1 kleines Stück Ingwer

1⁄2 -1 Chillischote (je nach gewünschtem Schärfegrad)

1 kleiner Hokkaidokürbis

1 TL Currygewürz

1⁄2 Tasse rote Linsen

1⁄2 Dose Kokosmilch

1 Glas Wasser

1⁄2 TL Salz

Für den gebratenen Tempeh:

3 Scheiben Tempeh

2 EL Sesamöl

1 EL Sojasoße

1 EL Kokosblütensirup

Zum Garnieren:

1 Hand voll Mungobohnensprossen

1⁄2 TL schwarzer und weißer Sesam

1 EL Sojajoghurt

2-3 Zweige frischen Koriander

1 EL Granatapfelkerne


Zubereitung:


1. Schäle und hacke den Knoblauch, die Zwiebel und den Ingwer in kleine Würfel. Schneide die Chillischote in feine Scheiben.

2. Wasche den Kürbis, halbiere ihn und entferne mit einem Esslöffel die Kerne. Entferne die Enden und schneide ihn mit einem scharfen Messer in kleine Würfel (ca. 2 cm groß).

3. Wasche die Linsen in einem Sieb unter fließendem Wasser gut ab.

4. Erhitze das Öl in einem Topf und gib die gewürfelte Zwiebel hinzu, sobald das Öl heiß geworden ist. Wenn die Zwiebel glasig geworden ist, gib Ingwer, Knoblauch und Chilli hinzu und brate alles kurz an.

5. Füge nun die Kürbiswürfel, die Linsen und das Currypulver hinzu und röste beides kurz mit an, dabei unbedingt umrühren.

6. Lösche alles mit der Kokosmilch und dem Wasser ab, füge das Salz hinzu und reduziere die Hitze auf mittlere Stufe.

7. Lass alles ca. 30 Minuten leise köcheln, bis die Linsen und die Kürbiswürfel gar sind. Gib je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Wasser hinzu.

8. Schneide in der Zwischenzeit das Tempeh in Streifen und brate es in einer beschichteten Pfanne mit dem Sesamöl an, bis sich die Oberfläche leicht bräunlich färbt. Füge die Sojasoße und den Kokosblütensirup hinzu und schwenke die Tempehstreifen in der Soße.

9. Gib das Dhaal in eine Schale und garniere es mit Sojajoghurt, Tempeh Koriander, Sprossen, Sesam und Granatapfelkernen.

Ergänzend zu diesen Rezepten habe ich dir ein kostenloses Tagesretreat zusammen gestellt, bei dem du eine entgiftende Yogastunde mit mir üben kannst. Zudem erwartet dich eine reinigende Atemübung und eine yogische Reinigungstechnik.


zum gratis Tagesretreat: https://elopage.com/s/TanjaHirsch/gratis-cleanse-tagesretreat


Viel Spaß beim Zubereiten,


deine Tanja